Ausrüstung und Equipment

Kleidung:
Wichtig ist lockere, bequeme, Witterung angepasste Kleidung und natürlich die richtigen Tennisschuhe. Nehmt auch ein Sweatshirt oder Trainingsanzug mit, welchen Ihr am Anfang des Trainings oder beim Einschlagen anzieht. Da die Muskeln am Anfang noch nicht warm sind, beugt Ihr so Verletzungen vor. Wichtig bei den Tennisschuhen ist, dass sie Euch perfekt passen, genügend gepolstert sind, Euch den nötigen Halt geben und dem Tennisplatzbelag angepasst sind. Auch eine dünne leichte Regenjacke die winddicht ist, kann nicht schaden, da das Wetter über die Dauer eines Mannschaftsspiels umschlagen kann. Durch den Regen und / oder Wind kühlen der Körper und Eure Muskeln schneller aus, dadurch steigt das Verletzungsrisiko.

Schutz vor Sonne und Hitze:
An heißen sonnenreichen Tagen solltet Ihr Euch unbedingt vor der Sonne schützen. Dabei Hilft eine Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor, eine Basketballkappe, eine Sonnenbrille und ein Schweißband. Nimmt auch ein kleines Handtuch mit um Euch zwischendurch abzutrocknen. Das wichtigste ist trinken, trinken und nochmals trinken, damit Ihr nicht austrocknet. Auch wenn Ihr keinen Durst habt, trinkt spätestens alle 15-20 Minuten etwas um den Flüssigkeitsverlust entgegen zu wirken. Gerade an sonnigen Tagen wo ein mäßiger Wind geht, merkt man nicht wie viel Flüssigkeit man verloren hat, da der Wind den Schweiß auf Eurer Haut schnell trocknet.

Schläger:
Zum Anfang Eurer Tenniskarriere benötigt Ihr nur einen Schläger.
Achtet darauf, dass der Schläger zu Euch passt. Es gibt Schläger in verschiedenen Größen, Schläger die unterschiedlich schwer sind, Jugendschläger, Kinderschläger und viele andere mehr. Ihr seht, dass es gar nicht so einfach ist den perfekten Schläger für Euch zu finden.
Euer Trainer kennt Euch am besten in Bezug auf Tennis und kann Euch
am besten Tipps für Euren perfekten Schläger geben. Fragt Ihn einfach.
Im Laufe Eurer Tenniskariere werdet Ihr im stärker, Eure Schläge werden härter und Ihr nimmt eventuell an Mannschaftsspielen teil. Spätestens dann solltet Ihr Euch einen gleichen zweiten Schläger zulegen, falls einer während eines Matches kaputt geht. Kennzeichnet beide Schläger unterschiedlich und spielt sie immer abwechselnd. So haben beide Schläger ungefähr die gleichen Eigenschaften und Ihr müsst Euch nicht in einem wichtigen Match auf einen neuen Schläger einstellen.

Tennisbälle:
Tennisbälle sollen immer dem Alter der Spieler angepasst sein. Es gibt extra Tennisbälle mit gemindertem Druck, so dass auch schon die Kleinsten damit super spielen können. In den Mannschaftsspielen ist es vorgeschrieben welche Tennisbälle von welcher Marke gespielt werden.

Tennistasche oder Tennisrucksack:
Hier scheiden sich die Geister. Ich empfehle eine große Tennistasche, damit Ihr Eure kompl. Ausrüstungen dabei habt.
Lieber habt Ihr etwas zu viel dabei, seid aber für alle Eventualitäten gerüstet. Achtet darauf, dass das Schlägerfach Thermoisoliert ist um den Schläger vor Regen und / oder Hitze zu schützen, da Tennisschläger empfindlich sind. Gute Tennistaschen haben zusätzlich ein Thermofach für eine Trinkflasche, damit bleibt auch bei Hitze Euer vorgekühltes Getränk etwas kühl und erfrischend.

Was gehört noch in die Tennistasche oder den Tennisrucksack:
Zusätzlich zu der Kleidung, dem Sonnenschutz, den Schläger / Schlägern
und Tennisbällen gibt es noch einige Sachen die in eine Tennistasche gehören.

Notfall-Kärtchen:
Das wichtigste ist ein kleines Notfall-Kärtchen mit einer oder mehreren Telefonnummer wer im Notfall wenn Euch was passiert zu benachrichtigen ist. Es muss nicht unbedingt auf dem Tennisplatz etwas passieren, sondern kann auch auf dem Weg dorthin geschehen. Klar sagt Ihr bestimmt, die Nummer von meinen Eltern ist im Handy, aber was machen die Sanitäter wenn ein Entsperrcode auf dem Handy ist?? (auf der letzten Seite
findet Ihr das Notfall-Kärtchen zum ausschneiden und ausfüllen)

Overgrip:
Der Tennisschläger sollte immer fest in der Hand liegen. Deshalb schaden ein paar neue Overgrip‘s zum wechseln nicht. Das wickeln des neuen Overgrip ist keine Hezerei, aber Ihr solltet es trotzdem vorher üben. Am besten lasst Ihr es Euch von eurem Trainer zeigen. Ihr werdet Euch wundern wie viel Griffiger ein Tennisschläger mit einem neuen Overgrip ist.

Essen und Trinken:
Da Tennis ein intensiver Sport ist, verliert Euer Körper schnell Energie. Gerade im Sommer bei Hitze und / oder Mannschaftsspielen die teilweise über einen längeren Zeitraum gehen, geht dies sehr schnell. Da gilt es die fehlende Energie schnell wieder aufzufüllen. Das macht man am besten mit Saftschorle, Traubenzucker und Obst.

Kleingeld:
Etwas Kleingeld dabei zu haben ist nie verkehrt. Sollte der Tag doch mal etwas länger werden als gedacht, könnt Ihr Euch noch etwas zum Essen und Trinken kaufen oder Euch einfach mit einer Kleinigkeit verwöhnen. Auch manche Spints in den Umkleiden wollen mit einem Euro gefüttert werden um Eure Sachen sicher zu verschließen.

Erste-Hilfe-Set:
Um kleinen Verletzungen entgegenzuwirken, ist es ratsam ein kleines Erste-Hilfe-Set mit Heftpflaster, Wundpflaster in verschiedenen Größen, Fixierbinden, Desinfektionsspray und einer Wundsalbe dabei zu haben.

Schutz vor unliebsamen Gästen:
Gerade im Frühling und Sommer haben wir draußen Gäste die wir nicht eingeladen haben. Sie zahlen keinen Eintritt, spielen kein Tennis und wollen uns nur ärgern. Sie hören auf die Namen Mücken, Bremsen, Bienen und Wespen. Um diese Gäste von uns fern zuhalten gibt es z.B. Antimücken-Sprays. Sollten sie Euch doch erwischt habe, hilft ein kühlendes Gel.

Hygiene:
Um die Heimfahrt für alle etwas angenehmer zu machen, empfiehlt es sich ein kleines Waschgel, Duschgel und Deo dabei zu haben.
Die meisten Tennisanlagen haben auch Duschmöglichkeiten, zur Not tut es aber auch eine ``Katzenwäsche`` mit Wasser aus der Flasche.

Relaxen, Krafttanken, sich neu motivieren:
Um sich zu Entspannen, neu zu motivieren oder einfach um sich abzulenken empfiehlt es sich verschiedene Musik dabei zu haben. Musik kann einen tief entspannen oder aufputschen. Also erstellt Euch zwei verschiede Playlists auf Eurem Smartphone und nutzt die Kraft der Musik.

Aufbewahrung und Transport:
Kleingeld, Erste-Hilfe-Set, Schutz vor unliebsamen Gästen und Hygieneartikel haben ich und mein Sohn in drei kleine Beutel verpackt immer mit dabei. Auch wenn wir eine MTB-Tour, einen Ausflug oder einen Besuch im Freibad mit der ganzen Familie machen, sind sie stets unsere Begleiter und haben uns schon oft aus der ``Patsche`` geholfen.